Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Gleichstellung als Mandat der Sozialen Arbeit

  • Welche Politikziele geben Fachkräfte der Sozialen Arbeit an Eltern weiter, konkret was wird in Beratungen von Eltern explizit und implizit thematisiert und empfohlen? Der Artikel fokussiert auf die Herstellung von Geschlechterarrangements im Rahmen von Beratungssettings auf zwei Ebenen: einerseits zwischen Fachkräften und Eltern und andererseits zwischen den beratenen Eltern. Ausgehend von einer Heuristik, welche die Wirkung steuerungspolitischer Interventionen als Resultat der Deutung seitens der Adressierten begreift, stellt der Beitrag ein Instrument vor, mit dem Deutungen familienpolitischer Leistungen in der Beratung von Sozialarbeiter:innen und adressierten Eltern reflektiert werden können: das familienpolitische Brettspiel. Damit bietet das Beratungsinstrument eine Hilfestellung zur geschlechtersensiblen Adressierung der Eltern in Bezug auf ihre Arbeitsteilung.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lisa Yashodhara Haller, Johanna HefelORCiD
ISSN:1019-7729
Parent Title (German):SIÖ - Fachzeitschrift für Soziale Arbeit in Österreich
Subtitle (German):Professionelle Selbstreflexion von Sozialarbeiter:innen im Kontext von Elternberatung und Gleichstellungspolitik
Document Type:Article
Language:German
Year of publication:2022
Release Date:2022/05/23
Tag:Elternschaft; Gender; Gleichstellung; Soziale Arbeit
Volume:57. Jg.
Issue:H. 1: Berufliche Identität
First Page:8
Last Page:13
Organisationseinheit:Soziales und Gesundheit
Forschung / Forschungsgruppe Empirische Sozialwissenschaften
DDC classes:300 Sozialwissenschaften
Open Access?:nein
Peer review:wiss. Beitrag, nicht peer-reviewed
Publicationlist:Hefel, Johanna