Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Factors influencing purchase intention for recycled products

  • The alarming degradation of the natural environment is leading many consumers to increasingly demand sustainable products. Since 2017, the global purchase intention of such products has increased by 63%. To respond to the increasing demand, more and more companies have started producing products from sustainable materials such as recycled products. However, purchase intention does not always result in actual behavior and can vary due to different products and in country-specific contexts. Hence, it is the purpose of this study to determine which factors influence the purchase intention of recycled products and whether these factors differ between a developed country such as Germany and a developing country such as South Africa. Furthermore, the study aims to discover whether there are differences in purchase intention with regard to different product categories, whether there is an intention-behavior gap, and whether there are country-specific differences. Finally, target groups of the corresponding countries will be derived. To answer the research questions, a quantitative study was conducted using an online questionnaire in Germany (n = 603) and South Africa (n = 692). The findings demonstrate that the purchase intention for recycled products is significantly higher in South Africa than in Germany, but no significant difference in the factors influencing the purchase intention could be found. However, the factors differ in terms of the extent of their influence. Thus, the factor “Attitude / Environmental Concern” has the strongest influence in South Africa, while the factor “Value / Accessibility” has the strongest influence in Germany. Likewise, a difference could be found concerning the products, with the purchase intention for mobile phones generally smaller than for t-shirts and toilet paper. In a country-specific comparison, however, purchase intention for t-shirts is significantly higher in South Africa than in Germany. An intention-behavior gap was identified for the sample, and it was found that the age groups 25 to 49 have the strongest purchase intentions and that the purchase intention increases significantly with increasing education level.
  • Die besorgniserregende Entwicklung unserer Umwelt führt dazu, dass Konsumenten vermehrt nach nachhaltigen Produkten nachfragen. Die globale Kaufabsicht solcher Produkte hat in den vergangenen fünf Jahren um 63% zugenommen. Um auf die steigende Nachfrage zu reagieren, haben immer mehr Unternehmen damit begonnen, Produkte aus nachhaltigen Materialien wie beispielsweise Recyclingprodukte zu produzieren. Doch nicht immer resultiert eine Kaufabsicht auch in tatsächliches Verhalten und kann aufgrund unterschiedlicher Produkte sowie im länderspezifischen Kontext variieren. Entsprechend ist es das Ziel der vorliegenden Studie herauszufinden, welche Faktoren die Kaufabsicht von Recyclingprodukten beeinflussen, und ob sich diese Faktoren zwischen den Ländern Deutschland als entwickeltes Land und Südafrika als Entwicklungsland unterscheiden. Zudem ist es Ziel der vorliegenden Studie herauszufinden, ob es Unterschiede der Kaufabsicht im Hinblick auf unterschiedliche Produktkategorien gibt, sowie ob eine Intentions-Verhaltens-Lücke existiert und ob länderspezifische Unterschiede existieren. Abschließend sollen Zielgruppen der entsprechenden Länder abgeleitet werden. Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde eine quantitative Studie anhand eines Online-Fragebogens in Deutschland (n = 603) und Südafrika (n = 692) durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Kaufabsicht für Recyclingprodukte in Südafrika signifikant größer ist als in Deutschland, jedoch kein signifikanter Unterschied der Einflussfaktoren auf die Kaufabsicht festgestellt werden konnte. Allerdings unterscheiden sich die Faktoren im Hinblick ihres Einflusses. So nimmt der Faktor „Einstellung / Umweltbedenken“ den größten Einfluss in Südafrika, während der Faktor „Wert / Zugang“ den größten Einfluss in Deutschland nimmt. Ebenso konnte ein Unterschied im Hinblick der Produkte festgestellt werden. So ist die Kaufabsicht für Mobiltelefone generell kleiner als für T-Shirts und Toilettenpapier. Im länderspezifischen Vergleich hingegen ist die Kaufabsicht für T-Shirts in Südafrika signifikant größer als in Deutschland. Eine Intentions-Verhaltens-Lücke konnte für die Stichprobe festgestellt werden und es konnte herausgefunden werden, dass die Altersgruppen der 25 bis 49-jährigen die stärksten Kaufabsichten haben und die Kaufabsicht mit steigendem Bildungslevel signifikant zunimmt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Carina Lochner
DOI:https://doi.org/10.25924/opus-4632
Subtitle (English):A comparative analysis of Germany and South Africa
Title Additional (German):Einflussfaktoren auf die Kaufabsicht von Recyclingprodukten
Advisor:Thomas Dobbelstein
Document Type:Master's Thesis
Language:English
Year of publication:2022
Publishing Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Granting Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Release Date:2022/09/20
Number of pages:153
JEL-Classification:Q Agricultural and Natural Resource Economics; Environmental and Ecological Economics / Q5 Environmental Economics / Q53 Air Pollution; Water Pollution; Noise; Hazardous Waste; Solid Waste; Recycling
Open Access?:nein
Course of Studies:Betriebswirtschaft: International Marketing & Sales
Licence (German):License LogoUrhG - The Austrian Copyright Act applies - Es gilt das österr. Urheberrechtsgesetz