Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 5 of 1147
Back to Result List

Athena

  • Im postdigitalen Zeitalter, in dem wir uns befinden, ist ein gesellschaftlicher Wandel erkennbar. Die Arbeitswelt verlangt zunehmend nach Flexibilität und dynamischen Prozessen. Es herrscht ein allgemeines Selbstverständnis bezüglich der Einschätzung, dass digitale Technologien in unserem Alltag als fester Bestandteil integriert sind. Als Gegenpol zu den digitalen Netzwerken herrscht ein starkes Bedürfnis nach analogen Erlebnissen. Öffentliche Arenen eignen sich seit jeher als Orte der Begegnung. Verantwortliche in Städten und Betreiber von Gewerbeparks beschäftigen sich mit der Frage, wie sie Areale aufwerten und den Nutzern ein attraktives Angebot schaffen können. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Bedürfnissen der Nutzer (Stadtbewohner/-besucher) in Bezug auf städtische Möbelkonzepte. Leitmotiv ist, durch unterschiedliche Methoden einen besseren Einblick in urbane Räume und das Spannungsfeld zwischen Mensch, Ort und Möbel zu bekommen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der fotodokumentarischen Studie von vorhandenen Möbelkonzepten. Ziel ist es, Arealverantwortlichen sowie Gestaltern Möglichkeiten für zukünftige urbane Möbelkonzepte aufzuzeigen.
  • In the post-digital age in which we currently live, a societal change is evident. Nowadays, the working world increasingly demands flexibility and dynamic processes. Furthermore, it is considered inevitable that digital technologies have become a crucial part in our everyday life. Nevertheless, as a counterpoint to digital networks, there exists a strong urge for real experiences. As a matter of fact, particularly, public arenas have throughout history been suitable places for such specific social encounters. Therefore, those people, who are responsible in cities and industrial parks, are dealing with the question of how they can upgrade certain areas and create an attractive surrounding for their users. As a result, the present paper deals with the users’ needs, referring to city’s inhabitants and its visitors, in relation to urban furniture concepts. The objective of this thesis is to gain a deeper insight into urban spaces and focusing on the interaction between people, place, and furniture by applying different methods. In addition, there will be a special focus on a photo-documentary study of existing furniture concepts. However, the overall aim of this paper is to show and provide possibilities for future urban furniture concepts, which might be useful and of great interest to area managers as well as to designers.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lukas Moosmann
DOI:https://doi.org/10.25924/opus-3911
Subtitle (German):Städtisches Möbelkonzept
Title Additional (English):Athena. Urban furniture concept
Advisor:Markus Hanzer
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of publication:2021
Publishing Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Granting Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Release Date:2021/05/05
Tag:Analog communication; Data tracking; Smart city; Urban furniture; Urban mapping
Number og pages:257
DDC classes:700 Künste und Unterhaltung
Open Access?:ja
Course of Studies:InterMedia
Licence (German):License LogoUrhG - The Austrian Copyright Act applies - Es gilt das österr. Urheberrechtsgesetz