Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 8 of 10
Back to Result List

Wie kann der Zugang zu unbekannten Brettspielen erleichtert werden?

  • Die Nachfrage nach Brettspielen ist in den letzten Jahren merklich angestiegen, was die jährlichen Umsatzzahlen (2005: 400 Mio. Euro, 2019: 594 Mio. Euro) belegen. Jedes Jahr gibt es mehr als 1.000 Neuerscheinungen, dennoch ist der Bekanntheitsgrad neuer Brettspiele in der Gesellschaft sehr gering. Der Großteil der Menschen spielt sehr gerne Brettspiele. Hier unterscheidet man nach der Häufigkeit des Spielens. Die Vielspieler kennen sich gut in der Branche aus und probieren sich gerne an neuen Spielen. Im Vergleich dazu spielen Gelegenheitsspieler überwiegend die gleichen Spiele. Zu der großen Varianz an Spielen haben vermutlich viele noch nicht den Zugang gefunden. Aufgrund dessen bin ich der Frage nachgegangen, weshalb Menschen ihnen bekannte oder unbekannte Spiele spielen. Um einen Zugang zu einem unbekannten Spiel erlangen zu können, muss man mehrere Einstiegshürden bewältigen. Die Spielanleitung stellt dabei eine entscheidende Einstiegs- und Verständnishürde dar. Um ein neues Spiel zu erlernen, gibt es mehrere Methoden, die ich in meiner Arbeit thematisiert habe. In dem Lernprozess kommen unterschiedliche Probleme auf. Aufgrund dessen sollte man, zumindest nach meiner Meinung, diesen Prozess optimieren. Das Ziel meiner Arbeit ist es, die Einstiegshürde in ein unbekanntes Spiel zu senken und damit einen einfacheren und schnelleren Zugang zum Erlernen des Spiels zu ermöglichen. Ich konnte belegen, dass die Spielanleitung ein wichtiger Bestandteil im Lernprozess darstellt und nicht ersetzt werden kann. Um den Lernprozess zu optimieren, habe ich eine ergänzende Umsetzung einer Spielanleitung konzipiert, die den praktischen Teil der Arbeit bildet. Dadurch entstand ein multimodales Konzept, dass den Spieler*innen eine Hilfestellung während des Erlernens eines Spiels gibt. Das Medium soll eine App sein, in der Spiele anhand Animationen erklärt werden. Die Animationen sind modular aufgebaut und sind auf der Basis des Forschungsprojektes EMPAMOS entstanden. Zusätzlich kann man mithilfe eines Chat Bots individuelle Fragen per Texteingabe oder Sprachsteuerung zum erlernenden Spiel stellen.
  • The demand for board games has increased noticeably in the past few years, this is proven by the annual sales figures (2005: 400 million euros 2019: 594 million euros). More than 1000 games are newly released every year, but the level of awareness of new board games in society is very low. The majority of the people is very fond of playing board games, however, the frequency of playing varies broadly. Frequent gamers are well versed in the industry and like to try new games; in comparison, casual gamers mostly play always the same games. Therefore, many have not yet found access to the great variety of games. This is why I investigated and questioned why people decide to play well-known or unfamiliar games. There are several barriers of entry when entering an unfamiliar game. The game instructions form a crucial entry and understanding hurdle. To learn a new game, there are several methods that I have addressed in my work. Different problems arise in this learning process, which is a reason for optimizing this process. The goal of my work is to lower the barriers of entry into an unknown game and to enable easier and faster access. I was able to prove several times that the game instructions are an important part of the learning process and cannot (yet) be replaced. In order to optimize the learning process, I have designed a supplementary implementation of game instructions that form the practical part of the work. A multimodal concept was created giving the player support while learning a game. The medium is planned to be an app in which games are explained using animations. The animations have a modular structure and were created on the basis of the EMPAMOS research project. In addition, a chat bot can be addressed via text input or voice control to ask individual questions about the game to be learned.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mandy Richter
DOI:https://doi.org/10.25924/opus-4232
Subtitle (German):Problemstellungen und mögliche Lösungen
Title Additional (English):How can access to unknown board games be made easier? Problems and possible solutions
Advisor:Karl-Heinz Weidmann, Michael Kneidl
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of publication:2021
Publishing Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Granting Institution:FH Vorarlberg (Fachhochschule Vorarlberg)
Release Date:2021/10/11
Tag:Brettspiele; Spiel
Number of pages:779
DDC classes:700 Künste und Unterhaltung / 790 Freizeitgestaltung, Darstellende Kunst / 794 Unterhaltungsspiele für drinnen
Open Access?:ja
Course of Studies:InterMedia
Licence (German):License LogoUrhG - The Austrian Copyright Act applies - Es gilt das österr. Urheberrechtsgesetz